Berufliche Bildung und Qualifizierung

Potenziale entdecken und erweitern

Berufliche Bildung und Qualifizierung im Berufsbildungsbereich erfolgen auf der Grundlage eines ausdifferenzierten und verbindlichen Gesamtkonzepts. Die Methoden der beruflichen Bildung orientieren sich an den Interessen und Fähigkeiten der Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung.

Teilnehmer definieren gemeinsam mit ihren Bildungsbegleitern ihre persönlichen Bildungsziele. Der Begleitende Dienst und die jeweiligen Gruppenleiter erarbeiten individuelle Bildungspläne, die gemeinsam vereinbart, fortgeschrieben und - in Hinblick auf die Zielerreichung - regelmäßig überprüft werden. Die Bildungspläne beinhalten neben dem Erlernen und Weiterentwickeln von arbeitsbezogenen theoretischen und praktischen Fähigkeiten auch die Stärkung von persönlichen und sozialen Kompetenzen.

Zu Beginn der Maßnahme findet eine Bildungsfreizeit als Teambildungsprozess statt. Während der beruflichen Bildung finden - je nach Interesse und Möglichkeit der Teilnehmenden - Praktika in den verschiedenen Arbeitsbereichen der Werkstatt sowie in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes statt. Die Berufsbildung kann - bei entsprechender Eignung - in Teilen auch in Betrieben des allgemeinen Arbeitsmarktes durchgeführt werden.

Die berufliche Qualifizierung orientiert sich - soweit wie möglich - an anerkannten Ausbildungsplänen der Industrie- und Handelskammer Nordrhein-Westfalen. Die Leistungen im Berufsbildungsbereich werden in der Regel für zwei Jahre erbracht. Die Teilnehmenden erhalten zum Ende der Berufsbildungsmaßnahme ein Abschlusszertifikat über die erfolgreiche Teilnahme und die individuellen Inhalte der beruflichen Bildung.

Die Lebenshilfe Solingen bietet anschließend die Möglichkeit zur Übernahme in einen Arbeitsbereich der Werkstatt, in eine Außenarbeitsgruppe bei der Firma ZWILLING J.A. Henckels AG oder in einen Inklusionsbetrieb. Alternativ wird - bei Eignung des Teilnehmers - gemeinsam mit unserem Integrationsmanagement, dem Integrationsfachdienst und den verantwortlichen Kostenträgern der Übergang auf den allgemeinen Arbeitsmarkt unterstützt.

In folgenden Arbeitsbereichen bilden wir aus:

  • Industriemontage und Verpackung
  • Kabelkonfektion und Elektromontage
  • Metall- und Holzbearbeitung
  • Lager- und Logistik
  • Hauswirtschaft und Küche
  • Wäsche- und Textilpflege
  • Alltagshelfer
  • Bürokommunikation
  • Gärtnerei, Garten- und Landschaftsbau
  • Heilpädagogischer Arbeitsbereich
 

Ihr Ansprechpartner

Kontakt

Torsten Klein-von Ondarza

Bereichsleiter Berufsbildung
 
und Rehabilitation
 

Freiheitstr. 9-11
 
42719 Solingen
 

Telefon: 0212 - 5995 - 133
 
Fax: 0212 - 5995 - 100
 

 
 
 
 

© 2013 Lebenshilfe Ortsvereinigung Solingen e.V. - Freiheitstraße 9-11, 42719 Solingen, E-Mail: info@lebenshilfe-solingen.de