60 Jahre Lebenshilfe in Solingen

Vor 60 Jahren wurde die Lebenshilfe Solingen von dem Pädagogen Wilhelm Hartschen gegründet. Seit 1958 setzt sich die Lebenshilfe als Selbsthilfe-, Eltern- und Fachverband für Menschen mit Behinderung und ihre Familien bundesweit ein.

Seit 60 Jahren arbeiten wir für Menschen mit Behinderung

Vor 60 Jahren
Die Lebenshilfe Solingen e.V. feiert in diesem Jahr ihr 60-jähriges Bestehen. Am 28.11.1959 gründete Wilhelm Hartschen die Ortsvereinigung Solingen. Die Lebenshilfe Solingen zählt zu den ersten sechs Ortsvereinigungen, die in Deutschland gegründet wurden.

Teilhabe an beruflicher Bildung und Arbeit wurde durch Gründung der ersten „Anlernwerkstatt“ Deutschlands im Jahr 1961 durch Wilhelm Hartschen geschaffen. Als Pionier der späteren „Werkstatt für Menschen mit Behinderung“ entwickelte er pädagogische Konzepte und erste Bildungspläne für Menschen mit geistiger Behinderung in der beschützenden Werkstatt am Lüderitzweg. Als Rektor der „Fröbelschule“, einer Sonderschule, bot er erstmals Unterricht für Kinder mit geistiger Behinderung ein.

Vor ca. 40 Jahren
Im Jahr 1978 wurde die Frühförder- und Beratungsstelle der Lebenshilfe Solingen gegründet. Ein Jahr später, vor 40 Jahren, eröffnete der erste „Heilpädagogische Kindergarten“.

Vor 25 Jahren
1994 wurde der Heilpädagogische Arbeitsbereich Alsenstraße gegründet. Dort finden ca. 90 Menschen mit erhöhtem Pflege- und Betreuungsbedarf eine Beschäftigung.

Vor 20 Jahren
Vor 20 Jahren folgte die Eröffnung der Werkstatt für Menschen mit psychischer Erkrankung in der Erfer Straße. Hinzu kamen weitere ausgelagerte Arbeitsplätze bei der Firma Zwilling J.A. Henckels.

Vor ca. 15 Jahren
Die Gründung mehrerer Inklusionsbetriebe, wie z.B. die Eissporthalle im Jahr 2004 und Haus Müngsten im Jahr 2006, ermöglichte die Beschäftigung von Menschen mit Behinderung auf dem allgemeinen Arbeitsmarkt. Etwa 80 Außenarbeitsplätze bei der Firma ZWILLING J.A. Henckels AG erschlossen neue externe Arbeitsangebote.

Heute
Die Lebenshilfe Solingen bietet Bildung, Qualifikation und Arbeit für ca. 600 Menschen mit Behinderung oder psychischer Erkrankung. Die kontinuierliche Weiterentwicklung der Bildungs- und Arbeitsangebote innerhalb und außerhalb ihrer Werkstätten steht im Mittelpunkt der heutigen Arbeit.

Das eigene Inklusionsmanagement berät, plant und begleitet den Übergang von Werkstatt-Beschäftigten auf den allgemeinen Arbeitsmarkt. In enger Kooperation mit dem Integrationsfachdienst und Solinger Betrieben werden Menschen mit Behinderung erfolgreich auf neue Tätigkeiten vorbereitet und nachhaltig auf den allgemeinen Arbeitsmarkt vermittelt.

Die Frühförder- und Beratungsstelle hat ihr interdisziplinäres Team kontinuierlich erweitert und ihr Angebot um externe Dienstleistungen z.B. in Kindertagesstätten vergrößert. Das Inklusive Familienzentrum Alsenbande der Lebenshilfe Solingen bietet heute frühkindliche Bildung und Betreuung sowie Erwachsenenbildung an.

Spenden und helfen Sie Menschen mit Behinderung gezielt und nachhaltig!

Ihre Spende zählt!
 
 
 

© 2013 Lebenshilfe Ortsvereinigung Solingen e.V. - Freiheitstraße 9-11, 42719 Solingen, E-Mail: info@lebenshilfe-solingen.de